Швейцария : Вебкамера в Orselina Locarno Ascona Madonna del Sasso

Рассказать про эту камеру

Швейцария
Проголосовать за эту камеру
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Швейцария : Вебкамера в Orselina Locarno Ascona Madonna del Sasso


Вебкамера Orselina-Locarno-Ascona, Madonna del Sasso : Европа / Швейцария / Orselina ОТКРЫТЬ ВЕБКАМЕРУ В НОВОМ ОКНЕ
Tessin
Orselina-Locarno-Ascona, Madonna del Sasso (Orselina, Швейцария)
Most striking of all Locarno's sights is the Franciscan Santuario della Madonna del Sasso church, an impressive ochre vision floating above the town on a wooded crag (sasso means rock) and consecrated in 1487 on the spot where, seven years earlier, the Virgin had appeared to Brother Bartholomeo da Ivrea from the San Francesco monastery in the town.The twenty-minute walk up through the lush ravine of the Torrente Ramogno and past a handful of decaying shrines, is atmospheric enough in itself- or you could take the half-hourly funicular from just west of the station to Ticino's greatest photo-op, looking down through the palms to the sunlit arcaded main front of the church and glittering blue lake behind.The Sanctuary is opened to the public after the renovation.Opening time: 06.30 - 18.30
Aussicht von Orselina uber die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso, Delta von Locarno-Ascona und Lago Maggiore. Nach der Uberlieferung wollte Fra Bartolomeo d'Ivrea, ein Franziskanerbruder im Kloster von Locarno, nach einer Erscheinung im Jahre 1480 auf dem "Sasso" einen Ort der Andacht errichten und baute hier zwei kleine Kapellen. Diese wurden bald erweitert, und spater kam ein Kloster hinzu. An dem Weg, der von Locarno zum "Sasso" hinauf fuhrt, wurden zahlreiche Kapellen gebaut oder auch nur geplant. Ubrig geblieben sind zwei Skulpturengruppen in Terrakotta, die Francesco Silva zugeschrieben werden. Sie stellen das Letzte Abendmahl und die Ausgiessung des Heiligen Geistes (Pfingsten) dar. Beachtlich ist auch eine Gruppe von Holzstatuen aus dem 15. Jahrhundert, vermutlich lombardischer Herkunft, die Grablegung Christi darstellend. In der heutigen Wallfahrtskirche, die 1902 vollstandig restauriert wurde, sind Stukkaturen aus dem 17. Jahrhundert, mit Fresken von Alessandro Gorla, zu sehen. Das Gnadenbild der Madonna auf dem Hauptaltar stammt aus dem Jahre 1480. Die Flucht aus Agypten im sudlichen Kirchenschiff ist ein Werk des Bramantino (1520), die monumentale Grablegung in der dritten Seitenkapelle hat Antonio Ciseri (1870) gemalt. Eine reichhaltige Sammlung von Votivatafeln schm!ckt die Wande der Kirche und anderer Raumlichkeiten.Die Wallfahrtskirche wurde fur Publikum nach den umfangreichen Renovationsarbeiten wiedergeoffnet.Oeffnungszeiten: 06.30 - 18.30

Виртуальная экскурсия
На изображении ниже, нажмите кнопку 'Во весь экран'. Для движения нажмите белую стрелку на экране, для поворота нажмите левую кнопку мыши и потяните. Сделать ближе или дальше - можно покрутив колёсико мышки. Управление с клавиатуры в режиме во весь экран: стрелками вперед, назад, влево, вправо и + -

Рассказать что-либо или дополнить описание, можно ниже.

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

Не работает вебкамера? Сообщить об ошибке

Сообщить об ошибкеЗакрыть